Filme A bis Z

Zum Glück gibt's kein Patent

Länge:
14 min.
Herstellungsjahr:
1984/85
Land:
BRD
Regie:
Darsteller/Mitwirkende:
Hella von Sinnen
Dirk Linke
Ric Schachtebeck
Sebastian Gartlgruber
Produktionsfirma:
Funke Film
Berlinale Sektion:
Wettbewerb
Berlinale Kategorie:
Kurzfilm

Norma DIN arbeitet im Patentamt. Ihr Leben wird von der täglichen Arbeit im Amt beherrscht und von der abstrakten und kontextlosen Art und Weise, in der sich die Erfindungen selbst präsentieren. Zwei Neuzugänge haben einen persönlichen Bezug zu Norma DIN: Sie soll eine Spieluhr mit einem lebenden Püppchen patentieren und einen »Robot«, der Beamte wie sie eines Tages ersetzen soll. Zum Glück hält die Bürokratie Bestimmungen bereit, nach denen Norma DIN die beiden Erfindungen als nicht patentfähig einstufen kann.

In diesem Experimentalfilm zum Thema »Selbstentfremdung durch Arbeit« spielt Monika Funke-Stern bereits 1984 mit den unterschiedlichsten Videoeffekten der Virtualität und Vervielfältigung.

FILMOGRAFIE Monika Funke Stern (Auswahl)

1984/85 Zum Glück gibt's kein Patent 

zurück zur Übersicht