Filme A bis Z

Tao Se

Länge:
106 min.
Herstellungsjahr:
2004
Land:
China
Regie:
Darsteller/Mitwirkende:
Matsuzaka Keiko
Teresa Cheung
Harisu
Sho
Carl Ng
Produktionsfirma:
Far Sun Film Co. Ltd.
Berlinale Sektion:
Panorama
Berlinale Kategorie:
Spielfilm

Wie zu den beiden vorangegangenen Filmen seiner „PEONY PAVILION“-Trilogie hat sich Regisseur Yonfan auch zu diesem von einer Oper des chinesischen Dichters und Dramatikers Tang Hsien-tsu inspirieren lassen. Er spielt im Hongkong der Gegenwart und erzählt im Rahmen einer Liebesgeschichte mit sadomasochistischen und transsexuellen Bezügen von Lust und Leid, Unschuld und Verführung. Im Mittelpunkt steht die junge, gut aussehende Maklerin Meili, die eines Tages zwei folgenschwere Bekanntschaften macht. Da ist zunächst Madame Umeki, eine geheimnisvolle japanische Upper-Class-Lady, die Meili beauftragt, für sie ein luxuriöses Appartement zu vermieten. Außerdem tritt ein Polizist, Dienstnummer 4708, in ihr Leben – eine Art Traummann in Uni-form, der geradewegs ihren geheimsten Sehnsüchten entsprungen zu sein scheint. Kurz darauf lernt sie den jungen, schweigsamen Kim kennen. Wie aus dem Nichts taucht er auf, als sie einem potenziellen Mieter das Appartement zeigt. Er filmt Meili mit einer alten Super8-Kamera, und als sie ihn deshalb zur Rede stellt, beantwortet er all ihre Fragen mit einem langen, leidenschaftlichen Kuss. Meili kann sich nicht helfen – auf der Stelle verliebt sie sich in Kim. Hin- und hergerissen zwischen ihm und ihrem Polizisten, ist es für sie ein Schock, als sie erfährt, dass Nr. 4708 einst der Geliebte von Madame Umeki war. Doch ihre Affäre nimmt noch bizarrere Wendungen…

>>> Pressekonferenz Video-Streaming

Homepage des Regisseurs (englisch)

FILMOGRAFIE Yonfan (Auswahl)

2004 Tao Se  1995/2012 Bugis Street Redux 

zurück zur Übersicht