Filme A bis Z

Winner

The Last of England

Länge:
87 min.
Herstellungsjahr:
1987
Land:
Großbritannien
Regie:
Darsteller/Mitwirkende:
"Spring" Rupert Audley
Gay Gaynor
Matthew Hawkins
Spencer Leigh
Gerrard McArthur
Jonny Phillips
Tilda Swinton
Nigel Terry
Produktionsfirma:
Anglo International Films; British Screen Productions; Channel Four Films; Tartan Films; Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF)
Berlinale Sektion:
Forum
Berlinale Kategorie:
Essay Film
Teddy Awards:
Best Feature Film
TEDDY Readers Award

Derek Jarman verbindet gesellschaftliche und private Erinnerungen zu einem filmischen Essay, der zu einer rigorosen Abrechnung wird, ein flammender Protest, in dem die Menschen sich in alten Gesellschaftsritualen wie in Horrorveranstaltungen verlieren. "Vor allem angesichts der viktorianischen Vergangenheit wird der Verlust von Werten und die zunehmende Verstädterung der Gesellschaft sichtbar. Größtenteils auf Super-8-Material gedreht, entstand ein beklemmender experimenteller Film voller ungewohnter filmischer Effekte." (Lexikon des internationalen Films)

Clip auf YouTube anschauen

BIOGRAFIE Derek Jarman

Geboren 1942, gestorben 1994. Er studierte Malerei, arbeitete als Kostüm- und Bühnenbilddesigner beim Royal Ballet, 1970 als Ausstatter bei Ken Russells THE DEVILS. Mehreren Kurzfilmen folgte 1976 das Spielfilmdebüt SEBASTIANE. 1979 war er mit THE TEMPEST erstmals bei der Berlinale vertreten. Er drehte neben seinen subversiven Kostümdramen und experimentellen Kino-Gedichten ab den Siebzigerjahren viele avantgardistische Musikvideos und engagierte sich in der britischen Öffentlichkeit vehement für die Rechte Homosexueller.

FILMOGRAFIE Derek Jarman (Auswahl)

2008 Derek  1993 Blue  1992 Wittgenstein  1991 Edward II  1990 The Garden  1989 War Requiem   1987 The Last of England  1987 Aria  1986 Caravaggio  1985 The Angelic Conversation  1984 Imagining October  1979 The Tempest  1977 Jubilee  1976 Sebastiane 

zurück zur Übersicht