Filme A bis Z

Orchard Street

Länge:
27 min.
Herstellungsjahr:
1955
Land:
USA
Regie:
Produktionsfirma:
Berlinale Sektion:
Forum
Berlinale Kategorie:
Kurzfilm

Zum ersten Mal in der ursprünglich geplanten, halbstündigen Version zu sehen: Die erste filmische Arbeit des Avantgarde-Regisseurs Ken Jacobs – ein Dokument der pulsierenden jüdischen Nachbarschaft Manhattans, in der Jacobs aufwuchs.

BIOGRAFIE Ken Jacobs

Ken Jacobs (* 25. Mai 1933 in Williamsburg, Brooklyn, New York City, USA) ist ein US-amerikanischer avantgardistischer Filmregisseur, Experimental-Filmemacher und Hochschullehrer, der in New York City lebt. Ken Jacobs studierte Malerei bei Hans Hofmann. Er begründete zusammen mit Larry Gottheim 1969 das Department of Cinema an der Binghamton University in New York (damals: Harpur College), wo er unter anderem Art Spiegelman unterrichtete, den Autor des Comics Maus – Die Geschichte eines Überlebenden. Jacobs war bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2003 dort Distinguished Professor of Cinema. In den frühen 1970er Jahren prägte er den Begriff paracinema für Filmerfahrungen, die sich außerhalb der Standard-Kino-Technologie bewegen. Ken Jacobs nahm an der Documenta 5 in Kassel 1972 teil, wo seine Filme in der Abteilung Filmschau: New American Cinema gezeigt wurden und er war auch auf der Documenta 6 (1977) vertreten.
Quelle: wikipedia.org

FILMOGRAFIE Ken Jacobs (Auswahl)

2014 Cyclops Observes the Celestial Bodies  2013 A Primer in Sky Socialism  2013 Joys of Waiting for the Broadway Bu  2009 Walkway  2004 Star Spangled to Death  2002 Circling Zero: We See Absence  1996 The Georgetown Loop  1969 Tom, Tom, The Piper's Son   1964 Window  1955 Orchard Street 

Ken Jacobs @ IMDb

zurück zur Übersicht