Filme A bis Z

Olhe pra mim de novo

Länge:
77 min.
Herstellungsjahr:
2011
Land:
Brasilien
Regie:
Produktionsfirma:
PaleoTV
Berlinale Sektion:
Panorama
Berlinale Kategorie:
Dokumentarfilm

Das Road-Movie OLHE PRA MIM DE NOVO entführt uns in die wilden, halb ausgetrockneten Weiten des brasilianischen Nordostens. Cool-tougher Reisebegleiter ist Silvyo Luccio (Eigendefinition: „...wurde als Frau geboren, wurde zur Lesbe und ist jetzt ein Mann“), ein reflektierender Mensch im Prozess des Übergangs und des Wandels, der hier in seine religiös fundamentalistische, vorurteilstriefende, traditionelle Vergangenheit zurückkehrt. Im Zentrum von alten Verletzungen, Demütigungen und Traumatisierungen kommt es aber auch zur bang erwarteten Begegnung mit der Tochter und zur Hoffnung auf familiäre Aussöhnung.
OLHE PRA MIM DE NOVO ist das Porträt eines vitalen Menschen voller Widerstandskraft, der sich dem überständigen Geistertrio Hetero-Homo-Bisexualität aus dem Sexkatechismus entzogen hat und hoffnungsvoll auf der Suche nach neuen Wegen und Horizonten ist. Vor ihm liegt ein Weg in brütender Hitze, durch Gegenden bitterer Armut, voller Glauben, Aberglauben und aufgeputschtem Machismo und der Begegnung mit einer Reihe außergewöhnlicher Menschen. 

FILMOGRAFIE Kiko Goifman (Auswahl)

2018 Bixa Travesty   2011 Olhe pra mim de novo  2006 Atos dos Homens 

FILMOGRAFIE Claudia Priscilla (Auswahl)

2018 Bixa Travesty   2011 Olhe pra mim de novo  2005 Sexo e Claustro 

zurück zur Übersicht