Filme A bis Z

Winner

Open

Länge:
88 min.
Herstellungsjahr:
2009
Land:
USA
Regie:
Darsteller/Mitwirkende:
Tempest Crane
Jendeen Forberg
Gaea Gaddy
Jill Sweiven
Dan Luedtke
Morty Diamond
Hal Wells
Cathleen M. Conway
Emma Molin
Benjamin Fredrickson
Produktionsfirma:
Narrative Films
Berlinale Sektion:
Panorama
Berlinale Kategorie:
Spielfilm
Teddy Award:
Teddy Jury Award

Cynthia (Gaea Gaddy) ist Hermaphrodit und lernt Gen (Tempest Crane) und Jay (Jendeen Forberg) kennen, ein Pärchen, das sich gerade nach einer gemeinsamen plastischen Schönheits-OP regenerieren muss. Cynthia lernt nun verstehen, was Pandrogyny bedeutet: Zwei Menschen versuchen ihre Gesichtszüge so miteinander zu verschmelzen, dass sie zu einem Wesen werden. Cynthia ist inspiriert von dieser Vorstellung und verlässt ihren Mann und ihr Vorstadtleben,um zusammen mit Gen eine Erkundungsreise zu unternehmen … Parallel dazu trifft ein junger Transsexueller einen Punk, Nick (Daniel Luedtke), und die beiden verlieben sich.

Ein queeres Roadmovie und gleichzeitig eine transsexuelle Romanze – in seinem Spielfilmdebüt kombiniert Regisseur Jake Yuzna auf spektakuläre Weise Ausprägungen des Gender Crossings.
Da gibt es zum einen den jungen Hermaphroditen Cynthia. Als Cynthia Gen und Jay kennenlernt, ein Paar, das sich gerade plastisch-chirurgisch hat aufdonnern lassen, hört sie zum ersten Mal von Pandrogony. Hinter diesem Namen verbirgt sich ein Versprechen: dass zwei Menschen ihre Gesichtszüge miteinander verschmelzen lassen, um ihre isolierten Identitäten zu überwinden und zu einer Einheit zusammenwachsen. Cynthia ist von diesen Möglichkeiten hin und weg! Sie verlässt ihren Ehemann und begibt sich gemeinsam mit Jay und Gen auf einen Roadtrip, der sie durch das führt, was vom Amerikanischen Traum des 20. Jahrhunderts übriggeblieben ist.
Gleichzeitig hat Syd, ein Transsexueller, den jungen Punk Nick kennengelernt. Sie haben Sex miteinander, und sie verlieben sich nicht nur ineinander – sondern Syd wird auch noch schwanger!
Hormonbehandlung und Chirurgie: In OPEN offenbart sich der Neue Mensch. Pioniere einer neuen menschlichen Erfahrung – authentische Hermaphroditen und Transsexuelle – präsentieren auf der Leinwand die neu entstehenden Möglichkeiten der Menschheit am Beginn eines noch jungen Jahrhunderts.

FILMOGRAFIE Jake Yuzna (Auswahl)

2009 Open 

zurück zur Übersicht