Filme A bis Z

Die Stille nach dem Schuss

Länge:
102 min.
Herstellungsjahr:
2000
Land:
Deutschland
Regie:
Darsteller/Mitwirkende:
Bibiana Beglau
Richard Kropf
Nadja Uhl
Martin Wuttke
Harald Schrott
Alexander Beyer
Jenny Schily
Mario Irrek
Franca Kastein
Thomas Arnold
Dietrich Körner
Produktionsfirma:
Babelsberg Film GmbH; Mitteldeutsches Filmkontor; MDR
Berlinale Sektion:
Wettbewerb
Berlinale Kategorie:
Spielfilm

Deutschland in der 70er Jahren. Rita Vogt lebt im unerschütterlichen Glauben an eine bessere Welt. Sie will etwas bewegen. Sie schließt sich gemeinsam mit ihrem Freund Andi einer terroristischen Gruppe an. Als Menschen getötet werden, taucht Rita in der DDR unter. Der Stasi-Beamte Hull unterstützt sie dort beim Aufbau einer neuen Identität. Ein anderer Name, ein Job und neue Freunde. Und als sich Rita in ihre Arbeitskollegin Tatjana verliebt, glaubt sie ihre Vergangenheit abgeschüttelt zu haben …

Kohlhaase: „Der Film behandelt sein Thema nicht in Form einer dramatisierten Dokumentation. Die Ereignisse sind genau recherchiert, die Personen, ihre Charaktere und der Bogen der Erzählung sind jedoch frei erfunden. Alles ist so gewesen, nichts war genau so.“

DIE STILLE NACH DEM SCHUSS von Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff stammt aus der Feder von Wolfgang Kohlhaase und wurde als Bester Europäischer Film und mit je einem Silbernen Bären für die Darstellerinnen Bibiana Beglau und Nadja Uhl geehrt. Wolfgang Kohlhaase erhielt 2010 den GOLDENEN BÄREN für sein Lebenswerk. Er gilt als einer der wichtigsten Drehbuchautoren der deutschen Filmgeschichte.

FILMOGRAFIE Volker Schlöndorff (Auswahl)

2000 Die Stille nach dem Schuss 

zurück zur Übersicht