Filme A bis Z

575 Castro Street

Länge:
7 min.
Herstellungsjahr:
2008
Land:
USA
Regie:
Darsteller/Mitwirkende:
Harvey Milk
Produktionsfirma:
Jenni Olson
Berlinale Sektion:
Panorama
Berlinale Kategorie:
Kurzfilm

575 CASTRO STREET beginnt mit folgender Einleitung: „Als sich im Februar 1977 ein Haufen selbsternannter ‚schwuler Hippie-Filmemacher‘ zusammenfand, um ihre Super 8 Kurzfilme auf ein Bettlaken zu projizieren, war das SAN FRANCISCO GAY FILM FESTIVAL geboren. Viele der Filme beschäftigten sich mit schwulen Themen, andere waren einfache Licht und Bewegungsstudien. Die meisten dieser Filme wurden in Harvey Milks Castro Camera Store in der Castro Street 575 entwickelt. Im Jahr 2008 wurde dann genau an dieser Stelle der Castro Camera Store wieder aufgebaut – für Gus Van Sants Film MILK. Dieser Film entstand hier.“ Zur Original-Stimme des ersten schwulen Stadtrates von San Francisco, Harvey Milk, folgt ein statisches Kameraauge dem Schattenspiel auf den Wänden des nachgebauten „Castro Camera Stores“. Harvey Milk hatte 1977 eine Kassette besprochen: „im Falle meines Todes durch ein Attentat“. Kurze Zeit später wurde Harvey Milk ermordet.

Film auf vimeo.com anschauen

FILMOGRAFIE Jenni Olson (Auswahl)

2008 575 Castro Street  2005 Fabulous! The Story Of Queer Cinema  1997 Blue Diary 

zurück zur Übersicht