www.teddyaward.tv
Teddy Award 2010
Teddy Award 2009
Teddy Award 2008
Teddy Award 2007
  WELCOME 2007
  FILM GALLERY
Thu, Feb 8
· TEDDY TODAY
Fri, Feb 9
Sat, Feb 10
Sun, Feb 11
Mon, Feb 12
Tue, Feb 13
Wed, Feb 14
Thu, Feb 15
Fri, Feb 16
Sat, Feb 17
Sun, Feb 18
Teddy Award 2006
Teddy Award 2005
General Information
Print Version
info@teddyaward.tv
Imprint

Berlinale

1209460


Page 1 | 2 

Thu, Feb 8

TEDDY TODAY

english>>
Column by Andrea Winter

Der TEDDY AWARD

Der einzige queere Filmpreis, der im Rahmen eines international renommierten Festivals vergeben wird, feiert auf der Berlinale seinen 21. Geburtstag. Der TEDDY freut sich auf seine „Vollbärigkeit“, aber er denkt auch an alle Freundinnen und Freunde rund um den Globus, die nicht mit ihm feiern können, denn in vielen Ländern der Welt ist Homosexualität immer noch per Gesetz verboten. In Saudi-Arabien oder Iran wird gleichgeschlechtliche Liebe mit dem Tod bestraft.

Hinrichtung schwuler Teenager im Iran
Der 16-jährige Mahmoud Asgari und der 18-jährige Ayaz Marhoni wurden am 19. Juli 2005, in Mashhad im Iran wegen homosexueller Handlungen hingerichtet. Die Hinrichtung durch Erhängung fand öffentlich und im Beisein einer Vielzahl von Zuschauern statt. Das Urteil des Landkreises 19 wurde von der höchsten gerichtlichen Instanz im Iran überprüft und vollstreckt. Die beiden Verurteilten hätten vor der Hinrichtung noch 228 Peitschenhiebe erhalten, so "Iran Focus". Diese Strafe wurde auch vom National Council of Resistance in Iran bestätigt. Die in London ansässige Organisation bezifferte die beiden Verurteilten auf 18 und unter 17. Seit der Machtübernahme 1979 hätten die Ayatollahs über 4.000 Lesben und Schwule exekutiert.
F A R S I>>>

Im Irak werden schwule Männer von Miliztruppen systematisch ermordet, lesbische Frauen oder transiden- tische Menschen tauchen in der Öffentlichkeit gar nicht erst auf. Doch nicht nur in der arabischen Welt, auch im südlichen Afrika und großen Teilen Lateinamerikas und Asiens gehen staatliche Institutionen gegen nicht heterosexuell orientierte Menschen vor.

Der TEDDY kooperiert deshalb erstmals mit der Gruppe Menschenrechte und sexuelle Identität (MERSI) von amnesty international, um auf die schwierige Menschenrechtslage von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender (LGBT) in vielen Ländern aufmerksam zu machen.

TEDDYAWARD.TV hat rund um die Uhr vier Berlinale-Teams im Einsatz und berichtet in diesem Jahr mit Filmausschnitten und zahl- reichen Interviews nicht nur über die TEDDY- Kino-Highlights der Berlinale, sondern auch über die alltäglichen Schwierigkeiten und die staatliche Verfolgung von queeren Menschen. Außerdem blickt der TEDDY über den eigenen Tellerrand hinaus und lädt GastkolumnistInnen aus aller Welt dazu ein, auf dieser Website ihre Sicht der Berlinale im täglichen Online- Tagebuch zu beschreiben.

Fast jeder Berlinaletag hat einen thematischen Schwerpunkt, in Kolumnen wie „TEDDY goes to Russia“, „TEDDY goes to Arabia“, „TEDDY goes to China“, „TEDDY goes to Turkey“ oder „TEDDY goes transsexual“ erzählen Menschen aus diesen Regionen im Interview von ihrem Coming-out und schilder n die politische Situation queerer Menschen in ihrem Geburtsland.
 
 

Video: Andrea Winter interviews Stephan Cooper / amnesty international (MERSI)

Ganz besonders freuen wir uns, dass wir gleich zwei Mitglieder der TEDDY-Jury 2006 als Autoren gewinnen konnten: Kimberly Yutani, Programmer bei Outfest in Los Angeles, dem größten und ältesten queeren Filmfestival in Südkalifornien, schreibt für uns „TEDDY goes to Hollywood“ und plaudert als Mitarbeiterin vom Sundance Filmfestival aus dem cineastischen Nähkästchen.

Präsent war der TEDDY 2006 auch beim Queer Filmfest in der indonesischen Hauptstadt Djakarta, wo Ex-TEDDY-Jury-Mitglied John Badalu das Q! Film Festival organisiert, das einzige einzige queere Filmfestival in einem muslimischen Land. In „TEDDY goes to Indonesia“ beschreibt er unter anderem, warum seine Veranstaltung dort inzwischen unter Gesetzesverbot fällt.

We are family – der queere Alltime-Klassiker könnte zur Hymne des TEDDY Award 2007 werden. Noch nie war der TEDDY global so aktiv wie heute und noch wie war die TEDDY-Familie so groß. Als Vorstandsmitglied von TEDDY e.V. bedanke ich mich im Namen von allen vor allem bei den Machern von TEDDYAWARD.TV für ein wunderbares Fernsehprogramm im Internet, dass auch nach der Berlinale nicht nur 365 Tage im Jahr 24 Stunden lang auf jedem Fleck der Erde Zuschauer hat, sondern über Jahre hinweg zu sehen ist. Herzlichen Dank an Produktions-Team, Sponsoren und Gastkolumnisten von TEDDYAWARD.TV für euren grandiosen Einsatz!

Nach so viel produktiver Arbeit freut sich der TEDDY auf viele sehenswerte queere Filme und auf ein rauschendes Fest zum Abschluss. Im Flughafen Berlin-Tempelhof lässt TEDDY mit seinen Freunden und Freundinnen aus aller Welt die Korken knallen. Berlin Tower to all passengers: TEDDY hebt ab!

Today's Column by Andrea Winter

 
 

3-point concepts cine plus maxwell smart